romy fischer

körper, seele und geist heilend begegnen

Kommentare auf SRF online zum vorherigen Artikel vom 17. Februar

17. Februar 2020

Traumen sind heilbar ohne lange darüber reden zu müssen. Somatic Experiencing gibt dazu Antworten.

Kommentar 3 von Romy Fischer (Geheilt) Gestern, 10:14 Uhr

Körpertherapie aber wie?

Peter A Levine et. al, entwickelte in den 70er Jahren eine Methode zur Auflösung von Trauma über den Körper. Wenn Angriff oder Flucht keine erfolgreichen Strategien zum Entkommen sind, bleibt die Erstarrung. In dieser Erstarrung ist sehr viel Energie gebunden, welche es gilt wieder freizusetzen. Unaufgelöste Erstarrung entwickelt Traumasymptome. Die Auflösung ist ein behutsamer Weg, bei welchem dem Körper Raum gegeben wird diese Erstarrungsenergie wieder freizugeben.

Kommentar 2 von Sebastian Demlgruber (SeDem) Gestern, 01:20 Uhr

Ein lesenswerter Beitrag. Leider verpasst der Interviewer gleich zwei Mal eine Steilvorlage der Expertin, um noch einmal nachzuhaken. Sie sagt wiederholt, wie wichtig es sei, «den Körper in die Therapie miteinzubeziehen». Ja, was soll das nun konkret heissen? Laufsport? Yoga? Massage und Physiotherapie? Gesundes Essen? Lange Spaziergänge? Sehr schade, wenn man sich mit Allgemeinplätzen zufriedengibt, wo doch gewiss mehr zu holen gewesen wäre.

Kommentar 1 von Riitta Bislimi (ribi) Samstag, 15. Februar 2020, 14:41 Uhr

Danke für diesen informativen, auch für Laien verständlichen Beitrag! Für die Betroffenen ist es so wichtig zu wissen, dass ihre Symptome eine normale erste Reaktion auf etwas Abdormales sind, und dass sie bei deren längerem Bestehen professionelle Hilfe in Anspruch nehmen dürfen. Die Kosten werden von Krankenkassen übernommen. Trauma ist kein Schicksal, Trauma ist heilbar.